Bau eines Zuchtschrank

Schon immer wollte ich mir einen Zuchtschrank für die Skalar Aufzucht selber bauen. So wurde dies nach vorheriger Planung in die Tat umgesetzt. Hier wurde mir deutlich, worauf man alles bei solch einem Projekt achten muss. So muss die Holzdicke eingerechnet werden und es muss ein geeigneter Standort für die Anlage gefunden werden.

Passend geeignete Holzbalken, konnte ich preisgünstig von einem Freund haben. Die restlichen Materialien wurden im Baumarkt (Biber) fix eingekauft! Hier galt auch, sich eine fertige Einkaufsliste zu schreiben, damit nichts beim Einkauf vergessen wird. Zwei Aquarien mit den Maßen 100cm x 40cm x 50cm, welche sich für die Haltung und Zucht von Skalaren perfekt eignen, wurden kurzerhand eingekauft. Die Becken wurden von mir zuvor mit einem HMF (Hamburger Matten Filter) bestückt, die passende Glasscheibe habe ich einkleben können. Geplant ist, den Zuchtschrank mit weißen MDF Platten / oder gestrichenem Holz zu verkleiden.

Das Kontrollieren der Ausrichtung mit der Wasserwaage ist enorm wichtig! Eine Schieflage könnte einem später zum Verhängnis werden. Spannungen durch den Aquariumboden, könnten Risse im gesamten Aquarium verursachen.

Hier seht Ihr das fertige Grundgerüst. Dieses wurde mit Winkeln und großen Schrauben an der befestigt. So ist ein sicherer Stand garantiert, was mir besonders wichtig war.


Für die Verkleidung nahm ich nun 4 mm dünnes Holz. Die gesamte Konstruktion wurde mit Imprägnierfarbe bestrichen.
Die Imprägnierfarbe soll später verhindern, das Spritzwasser in das Holz einziehen kann und dort Schäden anrichtet.

In die Aquarien für den HMF klebte ich selbst eine Trennscheibe ein. Diese konnte ich beim Glaser anfertigen lassen. ( zwei fertige Trennscheiben, incl. Lochbohrung und abgerundeten Kanten für ca. 40 €).

Aquariensilikon besorgte ich mir zuvor beim Fachhändler (stand auch auf meinem Einkaufszettel ;-))

Zudem strich ich die Aquarien mit einem blauen Acryllack an. Auf den Fotos ist nur die Rückseite zu sehen, später habe ich jedoch auch noch die Seitenscheiben bestrichen.

Später nach der Aushärtung des Klebers, habe ich die Becken in das Zuchtregal gehoben. Bedenkt bei eurer Planung, links und rechts ein wenig Platz für mögliche Kabel (Licht) und Schläuche (HMF) einzuplanen.

Jedoch sollte dieser auch nicht zu groß sein, da sonst das Gewicht der Aquarien nicht gehalten werden könnte!

Nach der Einlaufphase von drei Wochen zogen die ersten Bewohner ein. Plexiglasplatten, welche ich zuvor mit der Stichsäge vorsichtig bearbeitet habe, konnte ich als Abdeckung nehmen.

Die Verkleidung wurde komplementiert.

Holzscharniere (für die Klappen) wurden angebracht. Hier müsst ihr auch bedenken, dass die Scharniere von den Balken ein wenig abstehen müssen, damit man die „Klappe“ gut auf bekommt.

Zuletzt wurde der Zuchtschrank weiß angestrichen und die Ecken auch noch mit weißen L-Winkeln verkleidet.Diese Materialien konnten ich auch im Baumarkt finden.

Hier die Einkaufspreise:
-Aquarien vom Fachhändler: 200€
-Einklebescheiben vom Glaser: 40€
-Plexiglasplatten (Baumarkt): 20€
-Holz (Regulärer Preis im Baumarkt): ca. 60€
-Farbe für Holz und den Blauen Lack: 50€
-Schrauben/ Winkel: 20€
-Silikonkleber/ Filtermatten, etc.: 50€
-Beleuchtung ca. 60€
Insgesamt ca. 500€ Materialkosten. Arbeitszeit ca. 20 Stunden.

Ich hoffe, ich konnte Euch eine Anregung für den Bau eures eigenen Zuchtschrank geben. Natürlich sind alle Angaben hier ohne Gewähr etc.

Die Zuchtschrank Erweiterung kann man hier nachlesen.

Segelflosser