Erweiterung des Zuchtschrank

Die Aquaristik bietet Hobbyhandwerkern stets, sich kreativ zu betätigen. So juckte es mir eine Zeit lang unter den Fingern, den bestehenden Zuchtschrank „auszubauen“ bzw. zu erweitern.

Die Chance erhielt ich, als ich zwei Aquarien (die schon fertig geteilt waren) aus einer insolventen Zoohandlung preisgünstig erwerben konnte.
Die Becken haben die Maße von 100cmx40cmx40cm und fassen somit jeweils 160 Liter. Diese Becken werde ich nicht zur Skalarzucht einsetzen, mir schwebt es vor, in die Becken anderen Fische (z.B. Lebendgebärende) einzusetzen.

Es wurde zunächst wieder geplant und eine ausgiebige Skizze angefertigt (samt Einkaufsliste ;-))

Es galt, den bestehenden Zuchtschrank einzubinden, damit eine zusätzliche Stabilität erzielt wird. So wurden der linke Balken (siehe Foto) mit großen, 20cm langen Schrauben in das Gestell von dem Zuchtschrank geschraubt.

anbau

Das Grundgerüst steht. Alles wurde mit Schrauben und Winkel versehen.

 

Dann galt es die zweite Ebene einzubauen. Wie Ihr hier sehen könnt, habe ich bei diesem Zuchtschrank eine andere Technik für die Beckenhalterung angewandt. Eine Querstrebe hält zusätzlich das Gewicht des oberen Becken. Ich denke, dass diese Methode besser ist, da sie auch in Aquaristikfachgeschäften so angewandt wird.

 

Natürlich muss stets mit der Wasserwaage gearbeitet werden, damit eine garantiert waagerechte Plattform entsteht.

 

Hier habe ich probeweise die Verkleidung angehalten. Ja, das sieht gut aus 😉

 

Nun habe ich das Gestell noch mit Holzschutzlasur bepinselt, damit das Holz gegen Wasser geschützt ist (wie schon beim ersten Zuchtschrank)

 

Hier gehts weiter mit der Verkleidung:

 

Und hier das Endergebnis:

Leider sind die Klappen ein wenig kurz geworden, was ich aber noch abändern werde. Zudem muss ich die Zierblenden an den Kanten noch richtig verkleben! Meine Katze „Lilly“ hat somit zwei neue Lieblingsplätze bekommen 😉 (siehe Foto).

Segelflosser